News & Aktuelles

24.05.2019 Rosemarie Skowronski


Skowronski.jpg

Rosemarie Skowronski (Klavierklasse Martin Achenbach) als Solistin mit dem Tonkünstler-Orchester



Unter dem Titel „Bonjour Camille“ veranstaltete das Tonkünstler-Orchester am Freitag 24. Mai im Großen Saal des Festspielhauses St. Pölten ein Konzert in der Reihe „Tonspiele“ – Konzerte für junges und junggebliebenes Publikum.
Im ersten Teil war das Klavierkonzert g-Moll von Camille Saint Saëns zu hören. Lukas Sternath aus der Hochbegabtenklasse von Prof. Alma Sauer an der Wiener Musikuniversität überzeugte sowohl mit seinem musikalischen wie auch technisch brillanten Spiel in diesem anspruchsvollen Klavierkonzert – aber auch als „frischgebackener“ Schauspieler! Ihm zur Seite stand die junge Schauspielerin Cathrine Sophie Dumont, die dem Publikum - im Dialog mit dem Pianisten und einzelnen Musikern des Orchesters - auf quirlige und lustige Art und Weise Anekdoten und Wissenswertes aus dem Leben dieses französischen Komponisten näher brachte.
Im zweiten Teil stand der „Karneval der Tiere“ auf dem Programm. Dieses Werk komponierte Saint Saëns für zwei Klaviere und Orchester. Mit erstaunlicher Souveränität, Professionalität und Spaß am gemeinsamen Spiel genossen die erst 14-jährige Rosemarie Skowronski und der 17-jährige Lukas Sternath das Zusammenspiel mit dem Tonkünstler-Orchester. Sie ernteten dafür lang anhaltenden Applaus, zu Rosemaries „Fans“ gehörte ihre Schulklasse mit der Musikerzieherin Vera Krska aus dem Tullner Gymnasium.

Rosemarie Skowronski lernt seit ihrem 5. Lebensjahr Klavier bei Martin Achenbach an der Musikschule Tulln. Beim Wettbewerb „Prima la musica“ erreichte sie 2014 einen ersten Preis mit Auszeichnung, in Folge war sie Preisträgerin bei internationalen Klavierwettbewerben in Polen, Deutschland und Österreich. 2017 gewann sie den Grand Prix beim VII. Concorso Nuova Coppa Pianisti in Italien. 2018 erreichte sie auch beim Tadini International Music Competition in Mailand/Italien den ersten Preis.




zurück

.