jCARD anfordern
Filmtipps
The Holiday Calendar
theholidaycalender.jpg

Ein magischer Kalender, der den Tag vorhersagt? Andy scheint von ihrem Weihnachtskalender täglich Deutungen zu erhalten, wie ihr Tag verlaufen wird und gleichzeitig stellt sich das Leben der kleinen, unsicheren Fotografin komplett auf den Kopf und das alles nur wegen einem magischen Weihnachtskalender!

Andy (Kat Graham) fotografiert für ihr Leben gern. Doch so sehr sie auch auf ihren großen Traum hinarbeitet eine angesehene Fotografin zu werden, oder zumindest einen sicheren Job zu finden, es scheint einfach nicht sein zu wollen. Ihr bester Freund hingegen, Josh (Quincy Brown) hat sein Leben beim Schopf gepackt, seinen Koffer genommen und ist auf Reisen gegangen, um in seinem Leben etwas zu erleben und Erfahrung und Lebenslust zu sammeln. Nach einer langen Zeit kehrt er wieder zurück nach Hause, zu seiner besten Freundin Andy und keiner weiß eigentlich so genau, was oder wer ihn wieder nach Hause geführt hat.

Gemeinsam arbeiten die beiden leidenschaftlichen Fotografen also bei einem Weihnachtsmarkt in ihrem Heimatdorf und lichten die nervösen Kinder auf Santas Schoß ab. Alles scheint so zu sein wie immer und Andy kann das Glück gar nicht beschreiben, welches sie empfindet, dass ihr bester Freund endlich wieder nach Hause gekommen ist.
Bei einer Familien-Weihnachtsfeier, bei der Josh wieder gebürtig von allen empfangen und bewundert wird schenkt Andys Großvater ihr einen antiken Weihnachtskalender. Er erzählt seiner Enkeltochter, dass ihre leider schon verstorbene Großmutter wollte, dass sie den Kalender erhält und gut auf ihn aufpasst, schließlich ist er ein antikes Kunststück und bestimmt auch sehr wertvoll. Da Andy ihrer Großmutter sehr nahe stand und sie tagtäglich vermisst nimmt sie das Geschenk natürlich dankend an und kann es kaum erwarten die Türen des Kalenders endlich zu öffnen.

Dann ist es also endlich so weit – der 1. Dezember steht vor der Tür und Andy öffnet gespannt das erste Türchen ihres Kalenders, hinter de sich eine kleine Figur, ein paar Stiefel versteckt. Überrascht begutachtet Andy die kleine Figur noch du denkt sich aber nichts weiteres dabei. Aber dann passiert etwas Komisches. Genau an demselben Tag überreicht ihr Josh ein Geschenk, das er auf seiner langen Reise für sie mitgenommen hat – ein paar italienische Stiefel. Andy ist hin und weg von Joshs Geschenk, doch wird den Gedanken einfach nicht los, dass der Kalender Joshs Geschenk in gewisser Weise vorhergesagt hat. Vor lauter Freude über die Stiefel schiebt sie den Gedanken aber wieder zur Seite.

Zumindest bis zum nächsten Tag, an dem der Kalender diesmal einen Christbaum als Figur präsentiert. Wie sollte es anders sein, auch an diesem Tag spielt ein Christbaum eine wichtige Rolle in Andys Leben, da sie mitten auf der Straße einen Christbaum beinahe überfährt, der von dem Dach eines anderen Autos heruntergefallen war. Der Fahrer dieses Autos ist natürlich niemand geringerer als der gutaussehendste Bachelor und Vater einer Tochter der Klasse von Andys Schwester - heiß begehrt unter den Damen und äußerst charmant.

Wie der Zufall es so will treffen die beiden ein paar Tage später abermals aufeinander und tagtäglich sagt der Kalender in gewisser Weise den Tag vorher. Wird Andy sich nun endlich auf eine Liebesbeziehung einlassen und genießen können, ohne sich ständig um ihre Arbeit Sorgen zu machen? Was ist mit Josh und seinen Gefühlen für Andy, bleiben die beiden so eng befreundet, trotz Andys vermeintlicher neuer Beziehung? Und natürlich zum Schluss die Frage aller Fragen: Ist der Kalender magisch und wird er Andy den Weg in ein glückliches, erfolgreiches Leben weisen?

„The Holiday Calender“ ist eine Weihnachtsromanze, die mit dem Gedanken eines magischen Kalenders eine schöne, verzauberte Atmosphäre schafft. Natürlich geht die Stroyline nicht besonders in die Tiefe und der Film bedient sich doch auch hin und wieder typischer Handlungsabläufe, die als Zuschauer durchaus vorhersehbar sind. Und dennoch schafft es der Film 90 Minuten Weihnachtszauber mit einer Hoffnung auf Lebensfreude und Glück zu verbinden und vor allem den weiblichen Zuseherinnen mit der Besetzung der Rolle Josh (Quincy Brown) einen Augenschmaus zu bieten. Dasselbe gilt auch für die männlichen Zuseher, die mit Kat Graham in der Rolle der Andy bestimmt auch was zum Schauen haben. Alles in allem ein ganz netter Kuschel-Film, perfekt geeignet für kalte Vorweihnachtszeit-Abende mit warmen Keksen und in einer feinen Freundesrunde, vielleicht sogar bei einem Mädels-Abend bei einem Tee oder einer Heißer Schokolade.

Viel Spaß beim Schauen und Mitträumen!


JK
Hier geht's direkt weiter zum Trailer!



zurück     drucken

ABOUT
jCARD TV
PICTURES
JOBS
MAIL
IMPRESSUM
DATENSCHUTZ HINWEIS