Aktuelles
Vollversammlung des Regionalentwicklungsvereins
aa_vollversammlung_231109.jpg

2010 werden € 400.000,- in die Entwicklung der LEADER- Region Donauland-Traisental-Tullnerfeld investiert

Am Montag, den 23. November hielt der Regionalentwicklungsverein Donauland-Traisental-Tullnerfeld seine jährliche Vollversammlung in der Marktgemeinde Paudorf ab. Obmann Bgm. Franz Redl aus Sitzenberg-Reidling begrüßte seine Bürgermeisterkollegen, Vorstandsmitglieder und VertreterInnen aus den 21 Mitgliedsgemeinden. Dabei wurden wichtige Personalentscheidungen getroffen:

Bgm. Leopold Prohaska aus Paudorf wurde zum Kassier, Vbgm. Franz Hofstätter aus Langenrohr zu seinem Stellvertreter sowie Barbara Kadlec aus Sieghartskirchen zum neuen Vorstandsmitglied gewählt. Als Schriftführer wird in Zukunft Josef Bauer aus der Stadtgemeinde Herzogenburg fungieren, seine Stellvertreterin wurde Jeanette Hammer aus der Stadtgemeinde Traismauer.

Mit dem ehrgeizigen Budget von € 400.000,- wird die Entwicklung der LEADER- Region Donauland-Traisental-Tullnerfeld weiter vorangetrieben. Die Arbeitsschwerpunkte liegen in der Erstellung eines regionalen Energiekonzepts mit ersten Umsetzungsprojekten sowie in der regionalen Weiterbildung, für welche die Hälfte des Budgets reserviert ist.

„Von den geförderten Bildungsmaßnahmen soll jeder der 58.000 Einwohner in der Region profitieren“, wünscht sich Obmann Franz Redl und ergänzt: „Dafür müssen alle Gemeindeverantwortlichen, ihre Gemeindebürgerinnen und -bürger auf die umfangreichen Bildungsangebote hinweisen und darüber informieren“. Die Bildungsschwerpunkte sind derzeit in Ausarbeitung. Interessierte mögen sich bitte unter leader@kwi.at melden.

Für LEADER- Manager Ing. Franz Mitterhofer sind die wichtigsten Projekte 2010
  • Der Ausbau des Paudorfer Skulpturenwegs zu einem touristischen Themenerlebnisweg
  • die pilgergerechte Weiterentwicklung des Jakobsweges
  • die Schaffung eines Modellsportzentrums in der Region Statzendorf/Wölbling
  • sowie die bessere touristische Vermarktung des "Fragnerlandes" im östlichen Tullnerfeld.

    Insgesamt wurden bisher 5,2 Millionen Euro an Förderungen beantragt. Diese führen zu Investitionen in der Höhe von 20,6 Millionen Euro. Oder anders gesagt: jeder einbezahlte Euro an Mitgliedsbeitrag der Gemeinden, bringt im Durchschnitt 28 Euro an Fördermittel in die Gemeinden zurück.

    Bildtext: v.l.n.r.: Ing. Franz Mitterhofer, H. Wolfgang Payrich, Bgm. Ing. Heinz Konrath, Bgm. Gottfried Krammel, DI Josef Wolfbeißer, Bgm. Franz Haslinger, GGR Beatrix Kiesl, GGR Gerhard Figl, Bgm. Leopold Prohaska, Obmann Bgm. Franz Redl, GGR Manfred Bichler, Obmstv. Bgm RegR. Franz Zwicker, Mag. Franz Figl, GGR Horst Scheed, DI Margit Aufhauser-Pinz, Josef Bauer, Jeanette Hammer, Bgm. Mag. Johann Gorth, GGR Markus Teufner, Bgm. Florian Baumgartner
  • SCHWERPUNKTE

  • Landwirtschaft
    » Termine
    » Unterlagen
  • Wirtschaft
    » Termine
    » Unterlagen
  • Tourismus
    » Termine
    » Unterlagen
  • Energie & Umwelt
    » Termine
    » Unterlagen
    » Newsletter
  • Bildung
    » Termine
    » Unterlagen
    » Kurse
    » Newsletter


  • ATZENBRUGG | FURTH BEI GÖTTWEIG | HERZOGENBURG | INZERSDORF-GETZERSDORF | JUDENAU-BAUMGARTEN | KAPELLN | KÖNIGSTETTEN | LANGENROHR | MICHELHAUSEN | NUßDORF OB DER TRAISEN | OBRITZBERG-RUST | PAUDORF | SIEGHARTSKIRCHEN | SITZENBERG-REIDLING | STATZENDORF | TRAISMAUER | TULBING | WEIßENKIRCHEN AN DER PERSCHLING | WÖLBLING | WÜRMLA | ZWENTENDORF AN DER DONAU