• slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide

News

 
Kirchberg_2018-06-09-128.jpg

LEADER-Treffen mit internationalen Gästen aus Sachsen-Anhalt

Ein Vernetzungstreffen im Rahmen des Transnationalen Projekts mit drei Partnerregionen in Sachsen-Anhalt bot das LEADER-Büro seinen deutschen Projektpartnern und einer Tour zu ökologisch interessantesten Standorten der Region.


"Erste ökologisch gestaltete und gepflegte Gesamtregion" zu werden ist das Ziel von 26 Gemeinden der LEADER-Region Donau NÖ-Mitte.
Das Projekt widmet sich der Umsetzung naturnaher Grünflächenpflege, sowie Vernetzung und Austausch und der Sensibilisierung durch Information, Workshops und ökopädagogischer Programme.
Kirchberg am Wagram zeigte sich seinen Besuchern von der essbaren Seite. Nach einer theoretischen Einführung von Sigi Tatschl führte der Permakulturpionier und Gestalter des „Alchemistenparks“ durch die Gemeinde, die in bemerkenswerter Weise „Essbaren Lebensraum“ auf öffentlichem Flächen umgesetzt. Alle Gäste konnten sich von der Vielfalt frei zugänglichen Naschobsts auf Gemeindegrund überzeugen. Siegfried Tatschl ließ die Besucher unterschiedliche Früchte verkosten und begeisterte durch Fachwissen und Engagement.
Es entwickelte sich ein reger Erfahrungsaustausch zwischen dem Naturgärtner und den deutschen Gästen – allesamt selbst Fachleute von Hochschulen, Museen und LandkreisverteterInnen - die so begeistert waren, dass sie Sigi Tatschl im Herbst nach Deutschland zu einem weiteren Erfahrungsaustausch einluden.
Im Alchemistenpark wurde die Gruppe dann mit einem herzhaften Gartenfrühstück überrascht und durch die politisch Verantwortlichen der Region willkommen geheißen.
In Tulln, seit 10 Jahren bereits pestizidfreie „Natur im Garten“ Gemeinde, erwartete Stadtgärtner Mario Jaglarz die TeilnehmerInnen, um im Rahmen einer fachlichen Rundfahrt mit dem Tulli-Express Beispiele aus der ökologischen Gestaltung und Pflege zu präsentieren. Die Partner aus Sachsen-Anhalt und den umliegenden Gemeinden zeigten sich beeindruckt von den vielfältigen pflegeleichten Staudenmischpflanzungen, den neuen abgesenkten Beeten, die bei Regen das gesamte Oberflächenwasser aufnehmen können, sowie den großen Blumenwiesenflächen inmitten des Stadtgebiets.
Auch die Unkrautbeseitigung ohne Chemie durch ein Heißwasser-Dampf-Gerät fand große Aufmerksamkeit.
„Die transnationale Exkursion wurde von allen TeilnehmerInnen als großer Erfolg gewertet, da es einmal mehr im Projekt zu einem hervorragenden Austausch von Wissen, Erfahrung und Methodik kam“, fasste Franz Redl, Obmann der LEADER-Region Donau NÖ-Mitte, die gelungene Veranstaltung zusammen.

Fotos: © Egon Fischer, FISCHER-MEDIA, Fischer-Media.at

Foto Vernetzungstreffen in Kirchberg:
Bernhard Heinreichsberger, unser Referent Sigit Tatschl, Wolfgang Benedikt, Andreas Riemer, zwischen LEADER-ManagerInen Susanne Gugerell und Franz Mitterhofer ihre deutschen Gäste, Franz Geier, Fiona Kiss und Franz Aigner.

Foto Einladung zum Gartenfrühstück durch LEADER Obmann-Stv. Franz Geier


 

zurück

Idee
IDEE
Ist meine Idee förderbar?
Leader
LEADER
Wer oder was ist Leader?
Unterstützung
HILFE
Wo gibt es Unterstützung?
Gebiet
REGION
Bin ich im Fördergebiet?