jCARD anfordern
Filmtipps
Ferdinand - Geht STIERisch ab!
ferdinand.jpg

Der in Spanien situierte Animationsfilm "Ferdinand" erzählt nach einem weltberühmten Kinderbuch die Geschichte eines äußerst sanftmütigen Stieres, der eines Tages irrtümlich wider Willen für den Stierkampf ausgewählt wird. Ein turbulenter Versuch zur Flucht vieler Tiere versetzt die ganze Region in ein großes Chaos.

Spanien. Ferdinand, der große Bulle ist ein spezieller Bulle, er interessiert sich nicht für das Kämpfen und mag es viel lieber mit seiner menschlichen Freundin Nina, auf dessen Bauernhof er lebt, Blumen zu schnuppern. Die beiden leben ein gemütliches und zufriedenes Leben. Doch eines Tages ändert sich alles schlagartig. Als Ferdinand in dem kleinen Dorf von einer Biene gestochen wird, verliert er die Beherrschung über seine tierischen Instinkte und alle halten ihn automatisch für ein gefährliches Tier.

Die Polizei überwältigt den verängstigten Ferdinand schließlich und verfrachtet ihn nach Madrid, in die Casa de la Torro, wo er für den Stierkampf, eine spanische Tradition, trainiert werden soll. Denn wozu sonst ist ein Bulle gut? Wie das Schicksal es so will, gelangt Ferdinand zu genau jenem Stierhaus zurück, in welchem er als Kalb aufgewachsen ist. Schon damals war er der klassische Außenseiter, nicht interessiert am Kämpfen und gehänselt von den anderen Stieren in seinem Alter. Und dennoch waren alle eifersüchtig auf den Kleinen, da sein Vater der berühmteste Bulle in der Geschichte des Stierkampfes war. Doch eines Tages brach dieser zu einem Kampf auf und kam nie wieder zurück.

Ausgerechnet Ferdinand wird ausgewählt um im finalen Kampf eines berühmten Stierkämpfers sein Können zu zeigen, doch er hat eine riesige Angst davor. Als er dann auch noch herausfindet, dass kein Stier je einen Kampf überlebt hat, steht für ihn fest, dass er flüchten muss. Jedoch, kollegial wie er ist, kann er die anderen Stiere doch nicht einfach zurück, oder dem Schlachter übergeben lassen! Gemeinsam beginnt ein Abenteuer der spanischen Geschichte und eine Geschichte die auch von Freundschaft und Vertrauen handelt.

Der neue Animationsfilm behandelt ein sehr kontroversielles Thema der spanischen Tradition, den brutalen Stierkampf. Doch dank dieses Films erhält man eine mögliche Sicht eines Stiers, und sieht wie grausam und ungewollt diese Tradition eigentlich ist. Vielleicht öffnet „Ferdinand“ den spanischen Stierkämpfern auch die Augen und hoffentlich können wir den Film schon bald als historisches Filmmaterial ansehen! Filmisch gesprochen ist die Umsetzung der grafischen Darstellung der Tiere sehr gut gelungen, im Gegensatz zu der restlichen. Jedoch rückt dieser Mangel an Realität die Tiere noch viel mehr ins Licht, was auch als Vorteil gesehen werden kann.

Alles in allem ist der Film thematisch als wichtig anzusehen und verdient es somit unbedingt gesehen zu werden. Für Kinder ab dem Alter von 6 Jahren geeignet und ein Kinonachmittag für die ganze Familie ist zu empfehlen.
Ich wünsche euch viel Spaß im Kino, packt ruhig eine Packung Taschentücher ein, bloß zur Sicherheit! ;)

JK
Lasst euch mit diesem Trailer in die Welt von Ferdinand entführen!



zurück     drucken

ABOUT
jCARD TV
PICTURES
JOBS
MAIL
IMPRESSUM
DATENSCHUTZ HINWEIS