jCARD anfordern
Filmtipps
Demi Lovato: Simply Complicated - Offizielle Dokumentation
demilovato-simplycomplicated.jpg

Die aus "Camp Rock" bekannte Sängerin spricht so offen wie noch nie über ihr kompliziertes Leben, ihre Beziehungen, ihre Abstürze und natürlich ihre Musik. Ein durchaus interessanter Blick auf das schwierige Leben eines weltberühmten Stars.

Manch einer mag sie vielleicht noch von Camp Rock kennen, andere vernehmen ihren mittlerweile allseits bekannten Namen bloß in Schlagzeilen, und wieder ganz alte Fans fiebern schon seit ihrer früh startenden Disney-Karriere mit ihr mit. DEMI LOVATO hat sich in dem letzten Jahrzehnt einen Namen in der Film- und Musikbranche unserer Welt gemacht. Nun blickt die mittlerweile 25jährige auf diese Zeit und ihre bisherige Karriere und ihr Leben in Ihrer eigens produzierten Dokumentation „Demi Lovato: Simply Complicated“ zurück.

So offen hat man sie selten gesehen. Demi Lovato lädt das Kamerateam in ihre eigenen vier Wände ein, in denen sie selbst erst seit kurzem lebt, völlig alleine und das zum ersten Mal in ihrem Leben, erzählt sie stolz. Nach der Trennung von Wilmer Valderrama, mit dem sie für sechs Jahre liiert war, brauchte sie einen Abstand, ihren Freiraum, um sich selbst finden und auf ihre Kunst konzentrieren zu können. Doch dies stand nicht immer im Fokus der im Jahre 1992 in New Mexico geborene Sängerin. Schon früh musste sie lernen mit Problemen und Depressionen umzugehen, ihr Vater verließ die Familie und verfiel dem Alkohol. Seine genetische Tochter tat ihm das in jungem Teenager-Alter nach.

Lovato gewährt dem Zuschauer in ihrer Dokumentation einen sehr tiefen, privaten Einblick in ihre dunkle Vergangenheit, die Abrutsche, die Rehabilitationen, die Ausbrüche. Sie erzählt von dem Druck der auf sie nach dem riesen Erfolg mit Camp Rock lastete, berichtet von ihrer Diagnose der bipolaren Störung und ihrem Zugang zur Liebe und Dating-Apps. Nicht zuletzt geht sie außerdem offen mit ihrer Essstörung um und agiert die gezeigten 90min über wie ein offenes Buch.

Natürlich bekommt man auch einen Einblick in ihre Arbeit. Szenen aus den Studios, Interviews mit Managern und Freunden leisten einen großen Teil zum Gesamtpaket und zeigen auch wie andere Leute es wahrnehmen mit Demi zu arbeiten, wie schwierig es war sie wieder auf die gerade Spur zu bringen. Seit 5 Jahren ist sie trocken, ein kleiner Meilenstein für sie. Letztendlich hat Demi Lovato es immer wieder geschafft ihren Weg zurück zu finden, die Musik hat ihr nicht nur nebensächlich dabei geholfen und all diese Emotionen hat die junge Künstlerin auch in ihr neuestes Studioalbum „Tell Me You Love Me“ gesteckt. Ein Album und eine Dokumentation die es sich lohnt zu sehen/zu hören, denn Demi Lovato zeigt, dass sie auch nur ein Mensch ist, wie alle anderen und gilt als großes Idol für viele junge Künstlerinnen oder unsichere Frauen!

Viel Spaß beim Schauen/Hören!

JK
Die gesamte Dokumentation findet ihr hier.



zurück     drucken

ABOUT
jCARD TV
PICTURES
JOBS
MAIL
IMPRESSUM
DATENSCHUTZ HINWEIS