Tulbing
Tulbing
Tulbing
Geschichte

Tulbing von 1109 bis heute

1109 erste urkundliche Erwähnung als Tulpingun (Tulbing)

1120 Erwähnung von Chazilinsdorf (Katzelsdorf)

1143 Charcharen (Chorherrn)

1305 Wilflinsdorf (Wilfersdorf)

1489 Inschrift an einem Außenpfeiler der Pfarrkirche Tulbing eingemeißelt

1529 erste Türkenbelagerung Wiens, die in den Wald geflüchtete Bevölkerung wurde der Legende nach durch einen krähenden Hahn verraten und niedergemetzelt, die Bezeichnung „Jammertal“ ist bis heute überliefert

1590 zerstören heftige Erdstöße die Veste (Burg) Tulbing

1683 wurden Kirchen und Ortschaften erneut verwüstet (2. Türkenbelagerung)

1809 sind Franzosen in allen Ortschaften einquartiert, „Franzosenkreuz“ in Wilfersdorf

1823 wird eine „Provinzialstraßenkarte“ beschrieben, die ältesten Ortspläne (Chorherrn und Tulbing) stammen aus diesem Jahr

1881 Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Tulbing

1896-1899 Straßenbau über den Passauerhof und Tulbingerkogel nach Mauerbach. Damit ist die Verbindung nach Wien-Hütteldorf hergestellt

1901 Gründung der Freiwilligen Feuerwehren Katzelsdorf, Wilfersdorf und Chorherrn

1927 Ankauf der ersten Motorspritze für die FF Tulbing, nachdem ein Brandstifter die Ortschaft seit Monaten in Angst und Schrecken versetzt hat

1941 werden die beiden Gemeinden Tulbing und Katzelsdorf verwaltungsmäßig vereinigt, es gibt Unmut in der Bevölkerung

1945 rücken russische Truppen ein, amerikanische Fliegertruppen besetzen den Flughafen Langenlebarn

1958 Beginn des Baus der Ortswasserleitung

1971 Zusammenlegung der drei Gemeinden Chorherrn, Katzelsdorf und Tulbing zur Großgemeinde Tulbing mit dem Sitz des Gemeindeamtes in Katzelsdorf, der Bürgermeister von Katzelsdorf Karl Mocker wird zum Bürgermeister gewählt und bleibt bis 1995 in dieser Funktion

1975 Inbetriebnahme des Landeskindergartens in Katzelsdorf

1977 Errichtung des Veranstaltungszentrums (VAZ) unter tatkräftiger Mithilfe von Vereinen und Bevölkerung. Es wurden 20.000 freiwillige Arbeitsstunden erbracht

1995 nach 30-jähriger Tätigkeit zieht sich Bürgermeister Karl Mocker in’s Privatleben zurück, der bisherige Vizebgm. Dipl.-Ing. Eduard Eckerl folgt als Bürgermeister

1996 Zu- und Umbau der Volksschule, Ausbau auf 8 Klassen, Markterhebung

1997 Beginn der Grabungsarbeiten für das Abwasserprojekt

1999 Errichtung des FF- und Gemeinschaftshauses in Chorherrn unter tatkräftiger Mithilfe der Bewohner

2000 Inbetriebnahme der Kläranlage

2002 Errichtung eines Musikerheimes und Adaptierung des Veranstaltungszentrums, über 3.000 freiwillige Arbeitsstunden werden von Vereinsmitgliedern und Helfern geleistet

2003 Der Katzelsdorfer Ortsbrunnen wird unter tatkräftiger Mithilfe der Bevölkerung errichtet



Marktgemeinde  Tulbing     Hauptplatz 1 | 3434 Katzelsdorf | Tel. 02273 2249