Klein-Pöchlarn
Willkommen

Feuerbeschau

Feuerbeschau 2011 - SCHUTZ UND SICHERHEIT FÜR DIE MENSCHEN



Laut Beschluss der Nö Landesregierung wird die für die Sicherheit der Menschen in unserem Ort notwendige Feuerbeschau in Zukunft vom zuständigen Rauchfangkehrermeister durchgeführt.


In unserer Gemeinde wird diese im Jahr 2011 durchgeführt werden.
Die letzte Feuerbeschau wurde in Klein-Pöchlarn 1998 bis 2000 durchgeführt.

Nunmehr ist aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen neuerlich eine generelle Feuerbeschau in der Marktgemeinde Klein-Pöchlarn durchzuführen.

Diese wird vom zuständigen Rauchfangkehrermeister Leopold Schauer, Klein-Pöchlarn, Steinbruchstraße 19 (Tel.0676/3304621) ab Mitte Mai 2011 veranlasst.

Grundsätzlich ist die Feuerbeschau so geplant, dass mit dieser Informationen jeder Hausbesitzer nun aufgefordert wird offensichtliche Mängel an den Objekten schon jetzt so weit möglich zu beheben. Nutzen Sie auch das Angebot der Altstoffsammelzentren, um das Haus soweit zu entrümpeln, dass die gesetzlichen Vorschriften eingehalten und zusätzliche Kosten von diversen Nachbeschaus vermieden werden können.

In weiterer Folge wird sich der Rauchfangkehrermeister mit den einzelnen Hauseigentümern einen Termin zur Feuerbeschau an Ort und Stelle vereinbaren.

Zur weiteren Information wird mitgeteilt, dass die Gebührenverrechnung gesetzlich neu geregelt wurde. Die Verrechnung erfolgt ab sofort nicht mehr mit der Gemeinde, sondern die Gebühren sind ausschließlich vom Rauchfangkehrer gem. den gesetzlichen Tarifen einzuheben.

Für weitere Infos zur Feuerschau bzw. zu treffende Maßnahmen im Vorfeld, wenden Sie sich bitte an Ihren Rauchfangkehrer. Auch auf unserer Homepage (im Menü Aktuelles/Feuerbeschau 2. Artikel nähere Informationen) finden Sie hiezu ausführliche Informationen.

Gerne steht Ihnen Ihr Rauchfangkehrermeister für Ihre Anliegen zur Verfügung.

Der zuständige Rauchfangkehrermeister hat selbständig und eigenverantwortlich für die Gemeinde die Beschau zu planen und durchzuführen. Diese Feuerbeschau dient primär der Brandverhütung und damit der
Sicherheit von Mensch und Gebäude. Ziel der Feuerbeschau ist die Feststellung brandgefährlicher Zustände. Sie umfasst die Maßnahmen des vorbeugenden Brandschutzes, die der Entstehung und Ausbreitung von Bränden entgegenwirkt und bei einem Brand eine wirksame Brandbekämpfung und damit die Rettung des Wohnraumes
und der Menschen ermöglicht.

"Wir Rauchfangkehrer nehmen die vom Gesetzgeber an uns übertragene Verantwortung sehr ernst, geht es doch um die Sicherheit der Menschen in unserem Ort", so Rauchfangkehrermeister Leopold Schauer. Die Rauchfangkehrer werden diese Feuerbeschau flächendeckend im 10-Jahres-Rhythmus durchführen und ersuchen schon heute die Bewohnerinnen und Bewohner von Rauchhofen um Ihre Mithilfe. "Wir werden Sie mindestens 14 Tage vorher von der Durchführung der Beschau informieren, dort wo es notwendig ist werden wir Experten hinzuziehen, so dass Ihre Sicherheit wirklich gewährleistet werden kann", so Rauchfangkehrermeister Leopold Schauer.

Abschließend ein Appell der Rauchfangkehrer Niederösterreichs: Bitte bedenken Sie - Die Feuerbeschau ist keine Schikane des Gesetzgebers, es geht dabei um Ihre Sicherheit, um die Sicherheit der Menschen in Ihrem Haus/Ihrer Wohnung und auch um den Schutz Ihres Gebäudes.

"Wir als Rauchfangkehrer verstehen uns als Partner der Menschen" - Ihr Rauchfangkehrermeister Leopold Schauer.


aa_schauerLeopold.jpg

• Rauchfangkehrermeister Leopold Schauer •
• Steinbruchstraße 19/Ebersdorf •
• 3652 Leiben, Gemeinde Klein-Pöchlarn •
• Tel. 0676/330 46 21 •
Schrift: A  A  A      

Marktgemeinde KLEIN-PÖCHLARN     Artstettner Straße 7 | 3660 Klein-Pöchlarn | Tel. 07413 8300